Kinder lieben Ausmalbilder

Ob Ausmalbilder oder die eigene Kreativität – Malen ist für alle Kleinen und größeren Kinder das Tollste. Egal ob mit Holzbuntstiften, Wachsmalern oder Filzstiften – die kleinen Künstler sind immer sofort dabei, wenn es um Aus- und Bemalen, freies Zeichnen oder wildes Gekritzel geht. Besonders Kleinkinder ab 2 1/2 Jahren lieben es, Ausmalbilder nach eigenen Farbvorstellungen zu gestalten und die schwarz-weiß gehaltenen Vorlagen mit Leben zu erfüllen.

Ausmalbilder gibt es für jedes Alter

Ausmalbilder gibt es für jedes Alter

Dabei gibt es unterschiedlichste Ausmalbilder für jedes Alter.Die ganz Kleinen fangen meist mit einfachen und sehr großen Formen an, wie beispielsweise einem Ball oder einem Baum. Ältere Kinder beschäftigten sich dann oft schon mit filigranen und vielfach unterteilten Ausmalbildern, die ganze Szenen oder Ereignisse darstellen können. Auch Figuren und Szenen aus den liebsten Zeichentrickfilmen und Serien sind hier sehr beliebt. Für die Anfänger im Bereich der Ausmalbilder gibt es mittlerweile ganz tolle Malbücher, die auf einer Doppelseite einerseits das schon bunte Bild zeigen und auf der gegenüberliegenden Seite dasselbe Motiv zum Ausmalen anbieten. Doch auch ganz ohne Vorlagen und Ideen sind diese Ausmalbilder für Kinder faszinierend, weil sie zum ersten Mal in ihrer “Künstlerlaufbahn” etwas tatsächlich Gegenständliches bemalen und als ihr Werk ansehen können. Das regt die Vorstellungskraft von Kindern an und gibt Ansporn, eigene Ideen auszuführen und umzusetzen. Außerdem fördern Ausmalbilder spielerisch die Feinmotorik und die Beschäftigung mit den einzelnen Farben, wenn die Kinder mit den Stiften ihrer Wahl versuchen, innerhalb der vorgegebenen Linien zu bleiben.

Die Kinder werden die Eltern auffordern, sich gemeinsam mit ihnen mit den Ausmalbildern zu beschäftigen. Hierbei ist es ratsam, den Kleinen durch allzu perfektes Ausmalen nicht die Lust am eigenen Werk zu nehmen oder sie an Fehlversuchen ihrerseits verzweifeln zu lassen. Unterstützen und motivieren hilft oft mehr bei der kreativen Selbstfindung, als Kindern zu zeigen, wie es tatsächlich funktionieren soll. Denn in der Kinderwelt existiert im Bereich des Malens im Gegensatz zu uns Erwachsenen kein “richtig” oder “falsch”. So kann hierbei ein Apfel auch schon mal blau sein oder eine Katze pink. Was zählt, ist die Beschäftigung mit Farben und Formen und der Spaß an den vielen Bildern und der Materie. Und es ist erstaunlich, wie schnell Kinder mit diesen Ausmalbildern Fortschritte machen.